PLACEMENT für unternehmerische und persönliche Spitzenleistungen

Entwicklungsreiches Sprungbrett.

 

QUIZFRAGE

Welche Kriterien sind FÜR SIE der Massstab, sich im Zeitalter von Fachkräftemangel von einer Fach- oder Führungskraft zu trennen. Haben Sie im Vorfeld wirklich alles unternommen diese Person menschlich und fachlich zu befähigen, damit diese den zukünftig neuen Anforderung der Aufgabeninhalte gewachsen ist und mit einer guten Integrationsfähigkeit gewinnen kann….?

Ist diese Person auch auf einem aktuellen beruflichen Wissens- und Erfahrungsstand, um im Arbeitsmarkt zeitnah mit Qualitäten zu überzeugen? Diese Fragen sollten sich natürlich ausnahmslos über alle Hierarchiestufen gestellt werden.

TATSACHE

In vielen Unternehmungen werden „hinkende“ Führungskräfte und Mitarbeitende über einen oft mehrjährigen Zeitraum hinweg in Systemen oder Projekten mitgetragen. Dadurch wird weder der Organisation, noch den Führungskräften oder den betroffenen Persönlichkeiten einen Dienst erwiesen. Die Unzufriedenheit wird mit unterschiedlichem Energieaufwand unterdrückt und der Motivationsgeist eines Teams zu mehr Unternehmenserfolg „ausgebremst“. Irgendwann ist dann der Zenit überschritten, die Probleme wachsen und das Prinzip von Ursache und Wirkung bzw. der Unterlassungen, schmücken sich zu einem richtig schönen bunten Strauss. Das zunehmende Alter des Arbeitnehmenden macht die Angelegenheit auf keinen Fall einfacher.

Unter dem Vorwand einer Reorganisation stehen dann vielfach diese Personen in vorderster Schusslinie – wenngleich auch gerne mit einer niederschwelligen Argumentation vom HR oder vom Linienvorgesetzten, weshalb genau seine/ihre Person vom Stellenabbau betroffen ist.

Eine entwicklungs- und verantwortungsbewusste Unternehmensleitung ist
sich bewusst, dass die Attraktivität eines Arbeitgebers nur durch schnittstellenübergreifendes Personalmarketing nachhaltig gedeihen kann.
Hierzu zählt natürlich ein respektvoller Umgang auf Augenhöhe, gegenseitige Feedbacks für Support, Befindlichkeiten und Wahrnehmungen und die Bereitschaft, sich unternehmerisch denkend und handelnd zu verhalten.
Entsprechend bröckelt ihr Arbeitgeber-Image oder es wird gestärkt. Auch aus der Sicht der finanziellen Ressourcen, ist ein Placement äusserst interessant, weil dieses die Arbeitsleistung des Teilnehmenden bis zum letzten Tag intakt hält.

INVESTIEREN SIE AM RICHTIGEN ORT!

GESTALTUNG

Ein Placement ist immer unternehmerisch vorausschauend, lösungsfokussiert und wird von „auserwählten Persönlichkeiten“ äusserst gerne in Anspruch genommen.
Ein zentraler und ganz wichtiger Aspekt darf der Tatsache beigemessen werden,
dass die Zurückweisung einer Kündigung in den allermeisten Fällen umgangen werden kann. Im Placement ist sowohl eine interne als auch eine externe berufliche Neuorientierung denkbar. Die Hilfestellung sieht – je nach Sachverhalt – beide Varianten vor. Möglicherweise sind für einen internen Wechsel die Erweiterung von Führungs-, Fach- oder Persönlichkeitskompetenzen vorausgesetzt, damit bei einer Vakanzentstehung eine Berücksichtigung dieser Kandidatur stattfinden kann.

Für eine interne Neuorientierung lohnt es sich, an den Anforderungsprofilen und Stellenbeschreibungen kräftig „zu rütteln“. Ressourcen und Potenziale werden evaluiert, die Rahmenbedingungen neu festgelegt und durch die Auswertung der Placementarbeit eine seriöse Grundlage erschaffen. Job-Zufriedenheit, Motivation und Spitzenleistungen sind die primären Zielsetzungen von beiden Parteien. Dass es so selten gelingt, langfristige Erfolgskombinationen von Job und Lebensplanung und daraus folgender Spitzenleistung zu etablieren, liegt an vielen Versäumnissen. Dazu zählen in den meisten Fällen mangelhafte oder gar fehlende Arbeits- und Prozessstrukturen, Führungs- und Sozialkompetenz oder Zeitchaos.
Ein qualitativ gutes Placement bindet diese Themenbereiche mit ein.

KOMMUNIKATION

Eine klare und ehrliche Kommunikation vom Arbeitgeber ist Voraussetzung, damit ein Placement mit einer hohen Zielkonzentration ausgerichtet werden kann. Fach- und Führungskräfte die vor eine externe Anschlusslösung gestellt werden müssen, sind mit einer möglichst frühzeitigen Klärung des Sachverhaltes durch die Personalabteilung zu informieren.
Vielfach werden die Placementangebote mit einer Diskretionsvereinbarung verbunden – was eigentlich schade ist. Vielmehr sollte sich diese wertvolle und zugekaufte Dienstleistung in einem Unternehmen etablieren, trägt sie doch als Personalservice zu einer nachhaltigen Wertschöpfung bei.

PLACEMENT IST PURE WERTSCHÖPFUNG !

INHALTE

Wie können Menschen wissen, wozu sie fähig sind, wenn sie sich nicht bewusst sind, wo sie stehen…? Im Placement wird von uns eine fundierte persönliche und berufliche Standortbestimmung vorgenommen. Die Erfolge, Verhaltensmuster und Erlebnisse der Vergangenheit werden im hochreflektierenden und vertrauensvollen Dialog belichtet – die Unterlassungen ebenso. Damit verbunden sind unterschiedliche, wissenschaftliche Testverfahren und Instrumente, welche zum Einsatz gelangen.
In der grosszügigen Auslegeordnung kommen auch die Nebenschauplätze, Wunschträume und das Zeitmanagement nicht zu kurz.

Die Zielfindung wird mit einer persönlichen Erfolgsplanung (PEP) festgelegt
und aktiv begleitet – mit dem Ziel, entweder intern oder extern die bestmögliche Anschlusslösung für die anvertraute Persönlichkeit zu erreichen. Ein Placement läuft paralell zum Arbeitsprozess. Bei einem Firmenaustritt ist die Person bereits „fit“ für den Arbeitsmarkt. Die Kosten für ein Outplacement entfallen.

REPORTING

Nach Absprache werden die Geschäftsleitung, das Corporate Human Resources oder Linienvorgesetzte über prozessrelevante Themenbereiche informiert oder auch involviert. Schriftliche Auswertungen von Persönlichkeitsinstrumenten werden sowohl für das Personaldossier als auch für den Placement-Teilnehmenden zur Verfügung gestellt. Dadurch kann auch nach der Beendigung der Placement-Phase entweder individuell oder intern ein Entwicklungscontrolling stattfinden.

NACHHALTIGKEIT

Ein Placement ist wertschöpfend und wertschätzend auf der ganzen Linie und von einer zeitgemässen Personalentwicklung nicht mehr wegzudenken. Durch die professionell durchgeführte Standortbestimmung werden die Teilnehmenden dazu motiviert, die Verantwortung für ihre eigene Karriere, ihre berufliche Zukunft und ihre persönliche Zufriedenheit zu übernehmen und in neue Bahnen zu lenken. Ein Placement verstärkt die Zuversicht, den eigenen Change-Prozess souverän an die Hand zu nehmen.

Ihr Image eines attraktiven und entwicklungsfördernden Arbeitgebers wird gewinnenbringend gestärkt, was sich wiederum positiv auf die Personalbeschaffungskosten auswirkt.

BEI UNS IST IHR PERSONAL IN GUTEN HÄNDEN.