BurnOUT – VORBEUGEN statt HEILEN

«DAS SPIEL mit dem FEUER»

 

Wenn die Seele den Atem verliert

BurnOut ist in aller Munde und in allen gesellschaftlichen Schichten präsent.
Mit dem Begriff wird ein Zustand der inneren Leere und der seelischen
Verausgabung bezeichnet bei der die Betroffenen nicht nur ihre wieder aufladbaren Energien abgegeben haben, sondern in ihrer Substanz angegriffen und geschädigt sind. Körperliche Krankheitszeichen gehören dazu, weil Körper, Geist und Seele
eine unzertrennliche Einheit bilden.

Ein solcher Zustand kann durch eine einseitige Belastung und somit einem mangelndem Gleichgewicht von Geben und Nehmen im energetischen Haushalt verursacht werden, woraus psychische und physische Erschöpfungszustände resultieren. Mehrere gleichzeitig auftretende Symptome führen schliesslich zu Störungen im Organismus – bis hin zum Kollaps.
Die Tücke des Burnouts besteht darin, dass sich der Prozess schleichend einstellt. Wenn Betroffene erste „störende“ Anzeichen feststellen, überdecken sie diese oft durch vielfältiges und einfallsreiches Kompensationsverhalten. Letztendlich schliesst sich der Syndrom-Kreislauf mit körperlich emotionaler Erschöpfung, verminderter Immunitäts- und Arbeitskraft, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Depression.

Die Tragik des Burnouts versteckt sich im irrtümlichen Glauben, dass es nur
die Anderen trifft. Durch diese Fehleinschätzung werden wichtige Anzeichen im Anfangsstadium verkannt oder bewusst ignoriert. Die Früherkennung ist elementar, damit Perspektiven und Reflektionen nicht im weitläufigen Horizont verwässern sondern als energiespendende Faktoren eingesetzt werden können.

«Der Krug geht zum Brunnen, bis er bricht»

URSACHE UND WIRKUNG

Modern soll sie sein, die Welt von morgen. Dynamisch, wirtschaftlich interessant und finanziell erntereich. Kinder werden bereits im kleinsten Kindesalter gefördert und (heraus-)gefordert. Auch bereits deren Terminkalender sind mit verschiedensten Förderungsmassnahmen vollgepackt, damit sie das Leben baldmöglichst in ganzheitlicher Fülle mitgestalten können und jederzeit anschlusskonzentriert,
flexibel und anpassungsfreudig im System mitmarschieren können. Dafür sind Menschen bereit, traditionelle Werte, Zeitrhythmen und übermittelte Generationen- und Verhaltensmuster über den Haufen zu werfen. Erfolg und Status ist alles.
Der Preis für die tadellose Funktionalität ist hoch und wird von einem Grossteil anstandslos bezahlt. Für diesen beginnenden Hamsterradlauf übernehmen
die Eltern von heute die VorBILDsfunktion für die Generation von morgen.

IM KERN DES GESCHEHENS

Ein Unternehmen funktioniert in seiner Grundform als Organisation ähnlich
wie der Mensch. Gesundheit und Harmonie bildende Kernwerte für ins gesunde Firmenkultur und den entsprechend resultierenden Erfolg.
Wenn aus Kostengründen oder Existenzängsten mehr Arbeit auf Menschen verteilt wird, entsteht eine Drucksituation, welche sich auf allen Hierarchiestufen bemerkbar macht. Das Resultat lässt nicht lange auf sich warten. Unzufriedenheit, Demotivation und Krankheitsausfälle nehmen zu und lassen parallel die Sinnesfrage aufkommen. Die Unterdrückung dieser Gedanken oder Gefühle wirken lähmend auf den Geist und die Seele. Der Ausgleich zum beruflichen Alltag und die Offenheit für klärende Gespräche sind hierbei existenziell und liegen mitunter in der Eigenverantwortung jedes einzelnen Menschen.

«Orientierung & Strategie»

Den KURS aktiv beeinflussen

Die meisten Menschen schätzen eine hohe Selbstständigkeit im Denken und Handeln. Das Logbuch des Lebens und das Steuer der Zukunft wird ungern in fremde Hände gelegt. Zu den tragenden Elementen der Burnoutprophylaxe gehört mitunter die persönliche Bereitschaft, sich frühzeitig und mit geführter Reflektionstechnik den Themen der Vergangenheit zu stellen. Dieser Coachingprozess setzt ein hohes Mass an Vertrauen voraus und wird im Einklang mit dem bestehenden beruflichen und privaten Umfeld durchgeführt.
Ein steiniger und herausfordernder Weg – der sich lohnt. ARBEIT & LEBEN.
Ein Drittel des Lebens verbringt der Mensch in einer Schicksalsgemeinschaft beim Arbeitgeber. Im Zentrum des TUN und WIRKENS sollte demzufolge nicht nur ein gegenseitiges fachliches und gestalterisches Interesse vorhanden sein, sondern auch eine verständnisvolle Sympathie zueinander erwachsen können. Zukünftig wird es auch im Management jeder Organisation unerlässlich sein,
die 4 TRAGENDEN SÄULEN zu prägen:

  • Gemeinsames Werteverständnis.
  • Ethische Führung mit Leadership.
  • Klare realistische und erreichbare Ziele.
  • Gesetzmässigkeit von Geben & Nehmen.

Weitere entlastende und wichtige Faktoren für Burnout bilden auch flexible Arbeitszeitmodelle sowie frühzeitig initiierte und nachhaltig wirkende Sabbaticals.
WIR BERATEN & BEGLEITEN SIE.